Impressionen der Preisverleihung 2015

Eine bemerkenswerte Garde engagierter Journalisten, Autoren und Filmemacher wurde am 13. Oktober in München mit dem Salus Medienpreis 2015 ausgezeichnet. In einer feierlichen Preis¬verleihung übergab der Stifter Otto Greither die Siegerprämien und bronzenen Trophäen. Stolz verkündete der engagierte Bio-Pionier, dass die Bewerberzahl für diesen sechsten Salus Medienpreis den Vorjahresrekord erneut gebrochen hat: „Ich freue mich sehr über eine solche Fülle hervorragender und bewegender Veröffentlichungen zu diesen wichtigen und brandaktuellen Themen. Unsere Preisträger schauen hinter die Kulissen, rütteln auf und zeigen ihrem Publikum, wie wir alle auch weiterhin gesund von und mit der Natur leben könnten.“

Der Hauptpreis ging an den Autor und Filmemacher Valentin Thurn und Co-Autor Stefan Kreutzberger für ihr Buch „Harte Kost. Wie unser Essen produziert wird. Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt“ und an das report München-Team für die Reportage in der ARD „Die Propagandaschlacht um die Gentechnik“. Einen Sonderpreis erhielten die zweiteilige ZDF Reportage „Projekt Hühnerhof“ von Dirk Steffens sowie die Reportage-Reihe „Tödliche Keime“ des Investigativ-Ressorts der ZEIT. Der Otto-Greither-Sonderpreis wurde der Journalistin Vivien Pieper und dem Regisseur und Kameramann Johannes Bünger für ihre NDR-Fernsehreportage „Der Wilhelminenhof – Obstbauern mit Biss“ verliehen.

Foto Salus-Medienpreis SkulpturJede der  kunstvollen bronzenen Trophäen ist ein Einzelstück, denn die Salus Medienpreise entstehen in Handarbeit.
Foto Salus-Medienpreis 2015 PublikumGespannt warten die Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien darauf, dass Michael Märzheuser die Salus Medienpreisträger 2015 präsentiert.

 

Foto Salus Medienpreis Greither Bereits zum sechsten Mal vergibt der geschäftsführende Gesellschafter des Naturarzneimittel-Herstellers Salus, Otto Greither, den Salus Medienpreis an stimmgewaltige Mitstreiter im Kampf gegen die Agro-Gentechnik und für eine ökologische Landwirtschaft.
Foto Salus-Medienpreis 2015 Hohenester Der Präsidiumsvorsitzende des Naturlandverbandes e.V., Landwirt Hans Hohenester, zeichnet ein bewegendes Bild von der Entwicklung der deutschen Schweinezucht in kommenden Jahrzehnten und mahnt leidenschaftlich: „Wir müssen uns dagegen wehren, dass Bauern und die Gesellschaft sich immer fremder werden und die sterile Tierzucht nur noch hinter verschlossenen Türen stattfindet. Das ist nicht der Weg in eine lebenswerte Zukunft“.
Foto Salus-Medienpreis Greither-Thurn-Kreztzberger Otto Greither vergibt den Hauptpreis 2015 an Valentin Thurn und Stefan Kreutzberger für ihr Buch „Harte Kost“( von links) .
Foto Salus-Medienpreis 2015 Thurn-Kreutzberger BuchJedem Besucher der Preisverleihung hat Otto Greither ein signiertes Exemplar des ausgezeichneten Buches von Valentin Thurn (links) und
Stefan Kreutzberger spendiert.
Foto Salus-Medienpreis LovenIn seiner Dankesrede verriet der Fernsehreporter des Bayerischen Rundfunks, Hendrik Loven, dass das report München-Team in der Redaktion schon einen Platz für seinen bronzenen Salus Medienpreis reserviert
habe.
Foto Salus-Medienpreis 2015 Pieper-Bunger Ganz besonders freuen Vivien Pieper und Johannes Bünger sich darüber, dass ihr „Otto-Greither-Sonderpreis“ den Namen des Stifters trägt.
Foto Salus-Medienpreis KunzeDas Investigativ-Team der ZEIT spendet das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro für jene osteuropäischen Arbeitskräfte, deren menschenunwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen Anne Kunze (Foto) in ihrem Artikel „Die Schlachtordnung“ in der preisgekrönten Artikelserie „Tödliche Keime“ beschrieben hat.
Foto Salus-Medienpreis 2015 Greihter-Loven Die Ergebnisse ihrer Recherchen zu der preisgekrönten Reportage „Die Propagandaschlacht um die Gentechnik“ haben auch die engagierten Journalisten des report München-Teams tief bewegt. Um ihrem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen spendet  die Redaktion das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro an die Vereinigung argentinischer Eltern, deren Leid nach dem Krebstod ihrer Kinder im Beitrag geschildert wird. Im Bild:
Otto Greither mit Hendrik Loven.
Foto Salus-Medienpreis Zeit Redaktion_1 Die Autoren des Investigativ-Ressorts der ZEIT freuen sich über den Salus-Medien-Sonderpreis 2015. Von links nach rechts: Daniel Müller, Anne Kunze, der Stifter des Salus Medienpreises Otto Greither, Christian Fuchs, Ressortleiter Stephan Lebert.
Foto Salus-Medienpreis Greither-Pieper-Bunger Den Otto-Greither-Sonderpreis 2015  verleiht dessen Stifter Vivien Pieper und Johannes Bünger für ihren preisgekrönten Film „Der Wilhelminenhof – Obstbauern mit Biss“.
Foto Salus-Medienpreis 2015 Greither-JuryEin bewährtes Team auf Erfolgskurs: Der Stifter und die Jury freuen sich über die jährlich wachsende Zahl hochkarätiger Bewerbungen für den Salus Medienpreis. Von links nach rechts: Jurymitglied Jürgen Binder, Vorsitzender des Vereins Gentechnikfreies Europa e.V., Jurymitglied Mascha Kauka, Gründerin und Geschäftsführerin der Stiftung AMAZONICA, Stifter Otto Greither, Juryvorsitzender Michael Märzheuser, Geschäftsführender Inhaber der Märzheuser Kommunikationsberatung.