Preisträger des Salus Medienpreises 2015

In einer feierlichen Preisverleihung wurden am Mittwoch, den 13. Oktober 2015 in München die Gewinner des Salus Medienpreises 2015 geehrt. Zum sechsten Mal prämierte der Naturarzneimittel-Hersteller Veröffentlichungen über die „Risiken der Agro-Gentechnik“ und „Chancen einer ökologischen Landwirtschaft“. Das Preisgeld betrug erstmals 13.500 Euro.

Der Hauptpreis mit einem Preisgeld von 6.000 Euro ging zu gleichen Teilen an den Autor und Filmemacher Valentin Thurn und Co-Autor Stefan Kreutzberger für ihr Buch „Harte Kost. Wie unser Essen produziert wird. Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt“ und an das report München-Team für die Reportage in der ARD (Exklusiv im Ersten) „Die Propagandaschlacht um die Gentechnik“. Einen Sonderpreis mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro erhalten die zweiteilige ZDF-Reportage des bekannten Dokumentarfilmers Dirk Steffens „Projekt Hühnerhof“ sowie die Reportage-Reihe „Tödliche Keime“ des Investigativ-Ressorts der ZEIT.

Den Otto-Greither-Sonderpreis mit einem Preisgeld von 2.500 Euro werden in diesem Jahr die Journalistin Vivien Pieper und der Regisseur und Kameramann Johannes Bünger für ihre NDR-Fernsehreportage „Der Wilhelminenhof ‒ Obstbauern mit Biss“ erhalten.