Gewinner Hauptpreis 2014: Franz Kotteder

Kotteder_01

Der vielseitige Autor ist bereits seit 1991 Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung und inzwischen vorwiegend als Reporter tätig. Franz Kotteder verfasst Sachbücher zu gesellschaftspolitischen, ökologischen und kulturellen Fragestellungen. Sein besonderes Augenmerk gilt schon seit einigen Jahren den Themen Konsum und Ernährung. Für sein Buch „Billig kommt uns teuer zu stehen ? Das skrupellose Geschäft der globalisierten Wirtschaft“ wurde Kotteder mit dem Salus-Medienpreis 2014 ausgezeichnet. Erschienen ist es im September 2013 im Münchner Ludwig-Verlag.

2005 brachte Kotteder sein erstes Erfolgsbuch „Die Billig-Lüge“ über das Phänomen und die Hintergründe des Discounts heraus, das 2006 mit dem Journalistenpreis des Deutschen Mittelstands ausgezeichnet wurde. Kotteder selbst sieht in dieser Publikation eine Art Vorläufer seines preiswürdigen Buches „Billig kommt uns teuer zu stehen“. Das übergeordnete Thema beider Sachbücher ist die Frage, was den Menschen Lebensmittel, Waren und damit auch die eigene Gesundheit heute noch wert sind, welche Kosten verschwiegen, beziehungsweise auf andere abgewälzt werden und wer den wahren Preis für diesen Umgang mit Nahrungsmitteln und Konsumgütern zahlen muss.

Der Hauptgewinner des Salus-Medienpreises 2014 wurde im September 1963 in München geboren und war schon während seiner Schulzeit als freier Mitarbeiter bei der Zeitung im Einsatz. 1989 begann er sein Volontariat bei einer lokalen Beilage der Süddeutschen Zeitung. Die zweite Hälfte der Ausbildung zum Redakteur absolvierte Kotteder im damals neu gegründeten Ressort „Münchner Kultur“, dessen Leitung er sechs Jahre später übernahm. Ergänzend dazu zeichnete er später auch für die Veranstaltungsbeilage der SZ Extra verantwortlich.

Seit vier Jahren ist Kotteder als „Leitender Redakteur mit Reporteraufgaben“ tätig und widmet sich in dieser Funktion bevorzugt Ernährungs- und Gastronomiethemen. Parallel dazu schreibt der vielseitige Journalist Bücher über seine Heimatstadt München und wirtschafts- sowie gesellschaftspolitische Sachthemen. Aktuell arbeitet der Gewinner des Salus-Medienpreises 2014 an einem Buch über Freihandelsabkommen, das voraussichtlich Anfang kommenden Jahres im Ludwig-Verlag erscheinen wird.

In seinem Buch „Billig kommt uns teuer zu stehen“ gelingt es Kotteder, kritisch, umfassend und aktuell über die Risiken der Agro-Gentechnik und die Chancen einer ökologischen Landwirtschaft zu informieren. Er sensibilisiert mittels der Fakten und Denkansätze gleichermaßen wie durch seinen überaus eingängigen Stil und regt zum Nachdenken und sinnvollen Handeln an.

Kotteder_02

Kotteder_03

Kotteder_04

Kotteder_05

Kotteder_06

Schreibe einen Kommentar