Preisträger des Salus Medienpreises 2013

Die Gewinner des Salus Medienpreises 2013 wurden am Mittwoch, den 23. Oktober 2013, im Hilton Munich Park Hotel in einer festlichen Preisverleihung geehrt. Das illustre Quartett der hochkarätigen Preisträger bilden die engagierte Gentechnik-Gegnerin Dr. Anita Idel, der Publizist, Kritiker und Rundfunkautor Dr. Conrad Lay, der Wirtschaftsjournalist Daniel Baumann und der Fotograf und Multimedia-Produzent Uwe H. Martin. Sie haben sich in sehr unterschiedlicher und doch gleichermaßen herausragender Weise mit den Risiken der Agro-Gentechnik und den Chancen einer ökologischen Landwirtschaft befasst.

Neben der Präsentation der Preisträger des Salus Medienpreises 2013 und ihrer Siegerbeiträge erwartete die Gäste der Preisverleihung ein Grußwort des Stifters, des Geschäftsführenden Gesellschafters des Naturarzneimittel-Herstellers Salus, Otto Greither, und ein Festvortrag des Direktors des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL), Prof. Dr. Dr. hc. Urs Niggli.

Aufgrund der zahlreichen hochwertigen Einsendungen hat die Jury des Salus Medienpreises den mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis zu gleichen Teilen zwei Publizisten zugedacht.

Dr. Anita Idel erhielt den Hauptpreis für ihr provokantes Buch „Die Kuh ist kein Klimakiller“, dessen Veröffentlichung der Diskussion um die Klimaschädlichkeit der Rinderhaltung eine ganz entscheidende Wende gegeben hat.

Der zweite Hauptpreisträger ist der Journalist Dr. Conrad Lay, dessen brisantes Hörfunkfeature „Was Manager sagen – und was nicht. Die Rede vom Restrisiko in der Agro-Gentechnik“, das am 13. Juni 2012 auf SWR2 ausgestrahlt wurde, die Jury ebenfalls nachhaltig beeindruckte.

Der Nachwuchspreis ging an Daniel Baumann, den frisch gebackenen Leiter des Wirtschaftsressorts der Frankfurter Rundschau, der seinen Lesern im Artikel „Mission Gentechnik“ am 3. Juli 2012 aufsehenerregende Erkenntnisse zur Meinungsschlacht der US-Regierung für die grüne Gentechnik offenbarte.

Einen Sonderpreis für eine außergewöhnliche journalistische Leistung hat der Stifter, Otto Greither, für die iPad-Reportage „Killing Seeds“ ausgelobt. Mit dieser Arbeit hat der Fotograf und Multimedia-Produzent Uwe H. Martin im Magazin GEO am 26. April 2013 die Frage nach den sozialen und ökologischen Folgen des Baumwollanbaus auf eine sehr moderne und eindringliche Weise präsentiert. Der Nachwuchs- und Sonderpreisträger des Salus Medienpreises durfte sich auf jeweils 1.500 Euro Preisgeld freuen.

Gewinner Hauptpreis: Dr. Conrad Lay

Gewinnerin Hauptpreis: Dr. Anita Idel

Gewinner Nachwuchspreis: Daniel Baumann

Gewinner Sonderpreis: Uwe H. Martin

 

Pressemitteilung und Antwortfax zur Preisverleihung 2013:

Dokument: PM Preisverleihung Salus Medienpreis 2013

Schreibe einen Kommentar